Abkürzung „h“ steht nicht für „Uhr“!

Ich weiß nicht, wieso das einige Leute meinen – aber eine Uhrzeit gibt man nicht mit „h“ an, denn das ist keine Abkürzung für „Uhr“! Wie für fast alles im Deutschen gibt es auch hier Richtlinien.

Schaut man sich die DIN 5008 genauer an, werden folgende Beispiele gegeben:

  • 13:00 Uhr
  • 09:30 Uhr
  • 12:25:33 Uhr
  • 17 Uhr
  • 06:00 Uhr

Fällt dir etwas auf? Richtig – nirgends wird die Zeit mit „h“ angegeben!

Wofür steht denn „h“ eigentlich?

Düster erinnere ich mich an den Mathematikunterricht der 3. Klasse. Hier haben wir gelernt, dass „h“ die Abkürzung für Stunde, „m“ oder „min“ für Minute und „s“ für Sekunde ist.
Wenn du jetzt also „13:00 h“ schreibst, heißt das „13 Stunden“ und nicht „13:00 Uhr“. Verstanden? Falls du dich jetzt immer noch fragst, warum ich mich darüber beschwere, dann schau dir folgendes Beispiel an:

  • „Seit 17:00 h habe ich Feierabend.“
  • „Seit 17:00 Uhr habe ich Feierabend.“

Kapiert? Im ersten Satz hast du seit 17 Stunden Feierabend, im zweiten seit 17 Uhr. Wenn du das nicht zufällig um 10 Uhr am Folgetag sagst, sind das zwei komplett unterschiedliche Aussagen.

Fazit: Gib Uhrzeiten bitte nicht falsch an, nur weil du dadurch zwei Zeichen weniger tippen musst. Deine Aussage wird dadurch einfach falsch – das ist die Faulheit doch nicht wert, oder?

Abkürzungen: „n“, „ne“ oder „nen“?

Schätzungsweise kennt und nutzt jeder diese Abkürzungen „n“, „ne“ und „nen“. Doch wann ist welche richtig?

Hoffentlich denkt sich jetzt jeder, der das hier liest, „Ist doch logisch!“. Ja, das sollte man meinen. Doch leider kapiert das entweder nicht jeder oder es ist einfach nur eine schlechte Angewohnheit – ich weiß es nicht.

Die Abkürzung „n“

wird umgangssprachlich für die Artikel „ein“ oder „einen“ verwendet. Das heißt, sie ist bei umgangssprachlicher Schreib- oder Sprechweise für Substantive des männlichen und des sächlichen grammatikalischem Geschlecht verwendbar.

  • „Ich werde mir n neues Auto kaufen.“ – „Ich werde mir ein neues Auto kaufen.“ – das Auto ist sächlich
  • „Ich werde mir n neuen Job suchen.“ – „Ich werde mir einen neuen Job suchen.“ – der Job ist männlich

Die Abkürzung „ne“

wird umgangssprachlich für den Artikel „eine“ verwendet. Hierbei handelt es sich um die einzige der drei Abkürzungen, die für weibliche Hauptworte verwendet werden kann.

  • „Ich habe ne neue Internetseite entdeckt.“ – „Ich habe eine neue Internetseite entdeckt“. – die Internetseite ist weiblich

Die Abkürzung „nen“

ist der eigentliche Grund für diesen Artikel. Mit diesem Kürzel werden die meisten Fehler gemacht. Entgegen der Sprechweise vieler ist es nicht für „ein“ einsetzbar, sondern einzig und allein für „einen“. „Einen“ wird ausschließlich für sächliche Substantive verwendet und ganz sicher nicht für männliche.

  • „Ich werde mir nen neuen Job suchen.“ – „Ich werde mir einen neuen Job suchen.“ – der Job ist männlich

 

Übrigens bin ich nicht der einzige, den sich über dieser Fehler so dermaßen stört. Ihr glaub gar nicht, wie ich mich gefreut habe, als ich vor Ewigkeiten ein Video von Marti Fischer darüber gesehen habe – er hat sich genauso darüber aufgeregt. Beim Schreiben dieses Beitrags musste ich feststellen, dass das Video gar nicht mehr online ist. Schade. Ich hätte es gerne verlinkt. Aber in einer Ausgabe seines neuen Podcasts „Lauwarmduscher“ hat er es nochmal erwähnt. Den Titel der Folge reiche ich noch nach, ich muss die Stelle wieder finden..